Online Buchen zum Bestpreis


Michaeliritt in Inzell am Sonntag, den 29.09.2019

am Badepark Inzell, Veranstalter: Gemeinde Inzell

Beschreibung:

Ab 10 Uhr sind die Inzeller Geschäfte und der Handwerker- und Brauchtumsmarkt im Dorfzentrum geöffnet. Aufstellung zum Ritt ist um 13.00 Uhr am Badepark, Beginn um 13.30 Uhr. Prächtiger Pferdeumritt durch das Dorfzentrum. 250 festlich geschmückte Pferde erhalten an der Liebfrauenkirche die Segnung. Im Anschluß daran findet am Badepark ein großes Michaeli Fest statt.

Im Chiemgau werden wir in ganz Bayern die Traditionen großgeschrieben. Am Ende eines Bauernjahres finden zahlreichen Pferdewallfahrten und –umritte am statt. Diese Ritte finden zu Ehren der Schutzpatronen Leonhard, Michael und Georg statt. Mit festlich geschmückte Wägen und Pferden findn in verschiedenen Ortschaften die Umzüge statt. Die den entsprechenden Patronen geweihten Kirchen stehen hier häufig im Mittelpunkt.

Michaeliritt:

Auch der Michaeliritt zur Ehren des gleichnahmigen Heiligen  liegt auch dem Leonhardiritt zu Grunde. Der Heilige Michael gilt als Schutzpatron der Pfarrkirche. Die Leonhardiritte fanden immer zu sehr ungünstigen Tagen im Spätherbst an, so verlegte man diesen Ritt auf den Namenstag des heiligen Michael. So konnte diese Pferdewallfahrt auch sehr gut mit dem Michaelitag, einme Bauernfeiertag mit Markttreiben verbunden werden.

Leonhardiritt:

Seinen Ursprung haben die Leonhardiritte bei dem Mönch Leonhard, der um das Jahr 500 in Frankreich lebte. Dieser war einer der 14 Nothelfer und galt ursprünglich als Schutzpartron der Gefangenen. Leonhard setzte sich für die Gefangenen ein, die dadurch in Freiheit kamen. Nach dem Tod von Leonhard, der als Abt eines Klosters in Noblac bei Limoges starb, wurde sein Grab zum Wallfahrtsort.

Der Mönch Leonhard gilt heute als Parton des Viehs, insbesondere der Pferde, aus diesem Grund finden die jährlichen Leonhardiritte statt, mit denen der geschätzt und geehrt wird. Festlich geschmüächte Pferdegespanne ziehen jeweils zur einer Leonhardikapelle oder -kirche.

Georgiritt:

Der Georgiritt in Traunstein zählt zu den schönsten und farbenprächtigsten kulturellen Veranstaltungen in Altbayern. Zu Ehren des Heiligen Georg werden jährlich um seinen Gedenktag herum die Pferdeumritte zelebriert. Dabei ist das Ziel in der Regel eine dem Heiligen Georg geweihte Kirche, die dann mehrmals umritten wird. Im Rahmen eines Gottesdienstes werden anschließend die Pferde gesegnet. Ebenfalls häufig finden nach den kirchlichen Brauchtümern Geschicklichkeitswettbewerbe wie das Kranzlstechen statt.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH