Online Buchen zum Bestpreis

Bitte akzeptieren Sie die Cookies um die Buchungsleiste sehen zu können!

Ruhpolding - Inzell - Reit im Winkl

Ruhpolding bietet bei jedem Wetter etwas!

Anfahrt in Richtung Traunstein, geradeaus über die Ampelkreuzung bis zur Abzweigung Erlstätt, vobei an Erlstätt, nach rechts und wieder nach links abbiegend bis nach Vachendorf. Dort biegen Sie ganz kurz nach links und dann wieder nach rechts und kommen so auf die Umgehung Vachendorf, nach Siegsdorf. Hier fahren Sie durch den Ort über die Traunbrücke und biegen danach nach rechts in Richtung Ruhpolding.
 
Unternberg in Ruhpolding
 
Genießen Sie das herrliche Panorama der Zentralalpen und des Chiemsees auf der Sonnenterrasse der Gipfelgaststätte Tipp für Wanderer und Familien: Winterwandern im Höhenwandergebiet auf dem Unternberg. Ob Anfänger oder Könner, unsere Bahn, 2 Schlepplifte und 2 Babylifte, bringen Sie auf die sorgfältig präparierten Skipisten des Unternbergs.Zur Abrundung eines gelungenen Skitages gehört natürlich der Aprés-Ski. In den Gaststätten und Bars vom Gipfel bis ins Tal finden Sie reichlich Gelegenheit dazu. Skibetrieb bei ausreichender Schneelage täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr Flutlichtfahren:
Dienstag und Donnerstag von 18.00 bis 21.00 Uhr
 
Auf die Brandler Alm.
 
An der Kreuzung nach der Ampel, wo es nach rechts zum Hallenschwimmbad geht, biegen Sie nach links ab. Sie fahren nun über eine Brück über die Weiße Traun und biegen auf die nächste Straße nach links ein bis zum nächsten Parkplatz. Von hier gehts den Berg hinauf ca. 30 Minuten bis zu Brandler Alm. Wenn die Schneelage es zulässt können Sie hier natürlich auch mit dem Auto hinauffahren.
 
Tauchen Sie ein in das Paradies der körperlichen Entspannung und Seelenmassage.
 
. Meeresbrandung mitten in den Alpen
· Wellenhallenbad
· Urmeertherme (Thermalbecken mit Sole)
· Überdachte Großwasserrutsche mit Überraschungen
· Vita Alpina-Restaurant
· Dampf-Sauna und Finnische Sauna
· Aroma- und Dampfbad Wärmebänke und Ruheräume
· Heukachelofenkamin · Steinsauna und Brechelbad
· Kneipp-Bad
· Saunalandschaft mit Dampfgrotte
· Saunarium
· Sauna-Bistro
· Spiel-Sport-Center
(4 Bundeskegelbahnen, Spielhalle, Gaststätte)
Parken für Besucher der Vita Alpina-Freizeitanlage,
Restaurant und Spiel-Sport-Center
auf unserem großen Besucherparkplatz frei.
 
Die Wellness-Welle
 
Saunalandschaft mit Dampfgrotte
- Saunarium Steinsauna
 - Brechelbad
- Aromabad
- Dampfbad
- Finnische Sauna
- Heukachelofeneck
- Kneipp-Bad
- Sauna-Bar
Öffnungszeiten:       
Bad: Tägl. 09.00 bis 21.00 Uhr
Sauna: Tägl. 11.00 bis 22.00 Uhr
 
Holzknechtmuseum in Ruhpolding
 
Mit dem Holzknechtmuseum wurde im Jahre 1988 ein in Bayern einmaliges Spezialmuseum eröffnet. Schon seine Lage inmitten der reizvollen Chiemgauer Alpen, 7 Kilometer hinter Ruhpolding, ist einen Besuch wert. Sein Standort ist auch Ausgangspunkt für viele Berg- und Almwanderungen sowie Radausflüge in die grenznahe Ruhpoldinger Bergwelt. Das Museumsgebäude wurde im Stil der kurfürstlich -königlichen Salinenverwaltungsgebäude mit Krüppelwalmdach neu gebaut. Das Wiederaufnehmen dieses Baustils soll in Erinnerung bringen, dass sich der Holzknechtberuf aus dieser Zeit heraus entwickelt hat, als große Mengen Holz geschlagen und zur Befeuerung der Saline nach Traunstein (1619 bis 1912) gebracht werden mussten. Auf zwei Stockwerken werden die Geschichte der Holzknechte, ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen und die Entwicklung ihrer Geräte und Werkzeuge vermittelt. Den Mittelpunkt der musealen Präsentation bildet der Mensch, der Holzknecht, der in vielen Bereichen seiner mühsamen und gefährlichen Arbeit gezeigt wird. Tonbeispiele und Szenarien mit lebensgroßen Figuren entführen den Besucher in seine Welt.
 
Glockenschmiede

In der weit über die Region hinaus bekannte Hammerschmiede wurden neben geschmiedeten Kuhglocken auch Werkzeuge gefertigt und in der dazu gehörigen Schleiferei geschliffen. Bereits 1936 schon wurde diese einzigartige Schmiede unter Denkmalschutz gestellt. Der letzte Hammer- und Waffenschmiedemeister, Fritz Grübl, verstarb 1960. Das Anwesen, zu dem auch Waldungen und Wiesen gehören, ist seit vielen generationen im Familienbesitz der Familie Grübl/Ullrich. In den Jahren 1979 - 1981 fanden umfangreiche Renovierungsarbeiten statt und die Schmiede war als begehbares Baudenkmalmit Führungen zu besichtigen. Zum 100. Geburtstag des letzten Meisters entstand eine Dauerausstellung über Geschichte und Technik der Schmiede und es erfolgte eine museale Aufbereitung. Ein Originalfilm von 1955 über den letzten Kuhglockenauftrag versetzt den Besucher in die Arbeitswelt der damaligen Zeit. Die Schleiferei wurde in den letzten Jahren renoviert und steht den Besuchern als Museumsbestandteil zur Verfügung. Das Museum hat im Sommerhalbjahr geregelte Öffnungszeiten und kann auf Anmeldung während des gesamten Jahres besucht werden, soweit es die Witterung zuläßt.
 
Schnauferlstall
 
Von außen kann niemand ahnen, welche Raritätensammlung sich im Anbau und im umfunktionierten Stall des unter Denkmalschutz stehenden, bereits 1717 urkundlich erwähnten Anwesens verbirgt. Der »Grabenhäusl Schorsch«, sammelt schon seit Jahrzehnten Motorräder und das mit großem Erfolg. 75 Stück dieser heißen Öfen, im Volksmund auch »Schnauferl« genannt, kann der Schorsch mittlerweile sein Eigen nennen.

Was man beim Betreten dieses in Deutschland wohl einmaligen Museums zu Gesicht bekommt, lässt nicht nur die Herzen der eingefleischten Motorradfans höher schlagen. Einträchtig stehen Lenker an Lenker die Maschinen der verschiedenen Epochen nebeneinander. Hier kann man quasi alle Marken von A bis Z, oder besser gesagt, von Adler bis Zündapp bestaunen.
 
Windbeutelgräfin in Ruhpolding
 
Seit 1949 - Gastlichkeit mit Tradition und Leidenschaft!
 
Ständig frisch aus der Backstube gibt es die Spezialität des Mühlbauernhofes:Riesengroße Windbeutel!
 
Die "Windbeutelgräfin" Anneliese Grill und Küchenmeister Jochen Grill begrüßen Sie recht herzlich im historischen Bauernhauskaffee "Windbeutelgräfin" in Ruhpolding
 
Warum "Lohengrin - Windbeutel" ?
 
Das Andenken an unseren geliebten "Märchenkönig" Ludwig II. der auf der nahen Herreninsel im Chiemsee sein berühmtes Schloss baute und seine besondere Verbindung zu dem großen Komponisten Richard Wagner bewogen uns dazu, unsere Windbeutel als "Lohengrin - Schwäne" anzurichten. Im zarten Alter von 16 Jahren wohnte seine Majestät, damals noch Kronprinz Ludwig, in der Münchner Hofoper einer Aufführung von "Lohengrin" bei und von da an war er ein begeisterter Verehrer und Förderer des Komponisten.

Biathlon in der Chiemgauarena

Als Mekka des Biathlons wird Ruhpolding, nur neun Kilometer von Inzell entfernt, oft bezeichnet. Und mindestens einmal im Jahr ist in der Chiemgau-Arena so richtig der Teufel los. Beim Biathlon-Weltcup feuern Zehntausende Zuschauer im Hexenkessel am Zirnberg die Läufer an, und das ganze Dorf feiert mit.
www.biathlon-ruhpolding.de/


Das schöne Reit im Winkl:

   
 
Von Seebruck aus in Richtung Traunstein, bei der Ampel in Richtung Chieming, durch Chieming in Richtung Grabenstätt, weiter über Übersee, Grassau, Marquartstein nach Unterwössen. Nun bleiben Sie auf dieser Straße bis Reit im Winkl.
 
Die Geschichte Reit im Winkls
 
Das Berg- und Skidorf Reit im Winkl zählt zu den führenden Luftkurorten und Wanderparadiesen. Es liegt auf 695 m Höhe, mitten in den bayerischen Alpen. Gepflegte, jahrhunderte alte Bauernhöfe inmitten einer Natur, die Ihre Ursprünglichkeit bewahrt hat, verleihen dem Ort etwas Einzigartiges. Ausgehend vom heutigen Stand der Geschichtsforschung darf man annehmen, dass um 550 v. Chr. Kelten in das Gebiet des Chiemgaus vordrangen. Die Herrschaft der Kelten dauerte ein halbes Jahrtausend, bis die Römer um das Jahr 14 n. Chr. den Raum zwischen Alpen und Donau eroberten. In den ersten Jahrzehnten des 6. Jahrhunderts besetzten die Bajuwaren im Zuge der Völkerwanderung die Donau-Hochebene. Einem dieser Bajuwaren hat der Chiemgau seinen Namen zu verdanken. Die Namen Chieming, Chiemsee und Chiemgau sind rein bajuwarisch und gehen auf einen Bajuwaren Chiemo zurück. Als der Gros der Bajuwaren mit der zweiten Welle der Landnahme nachrückte, begann eine umfangreiche Rodetätigkeit, die das Gesicht der Landschaft völlig veränderte. Aus dieser Rodetätigkeit leitet sich auch der Ortsname von Reit im Winkl ab.
 
Unser Wandertipp zur Winklmoos-Alm (1160 m)
 
Die sehenswerte Hochalm liegt auf 1200 m Höhe und ist nur 10 km von Reit im Winkl entfernt. Ein Besuch lohnt sich vor allem wegen der traumhaften Landschaft und wegen des großartigen Panoramas mit Blick auf die Loferer Steinberge (2503 m). Das Almgebiet ist ein Hochplateau zwischen Dürrnbachhorn (1776 m) und der Kammerköhrplatte (1870 m) und somit ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen, Mountainbike- und Fahrradtouren, aber auch für erholsame Spaziergänge durch ruhige Bergwälder und über sonnige Almwiesen.
 
Folgen Sie vom Seegatterl aus den Wanderweg Nr. 11 , 111, und 14. Sie wandern ca. 1 Stunde in wunderschöner Landschaft tis zum Alpengasthof Winklmoos-Alm. Dort können Sie sich bei einer großen Auswahl an Speisen und Getränken aus ökologischer Landwirtschaft verwöhnen lassen - und die Sonne ins Gesicht strahlen lassen.Der Almgasthof Winklmoos-Alm ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober bewirtschaftet. Bei Regen geschlossen. Tel. 08640 / 97440
 
Oder für die, die eine etwas längere Bergtour machen möchten: Reit im Winkl - Hindenburghütte - Fellhorn - Reit im Winkl
 
Das ist eine leichte Wanderung durch Bergwälder und über Almen zu einem Aussichtsbalkon, von dem aus sich ein Panorama von den Loferer Steinbergen, den Kitzbüheler Alpen mit den Zillertaler Alpen im Hintergrund bis und vor allem zum Kaisergebirge öffnet.Weg: Ca. 600 Höhenmeter Auf- und Abstieg;
Zeit: Ca. 5 Stunden
 
Ein weiteres wunderschönes Ausflugsziel ist Kössen.

 
Es liegt in einem Talkessel, flankiert von den Felsriegeln des Kaisergebirges und den Bergrücken der Kitzbüheler Alpen,  und bietet unzählige Möglichkeiten.
 
Angelteich Kaiserwinkl mit Café Strudeleck
 
Fahren Sie von Kössen aus nach Schwendt, durch den Ort durch und nach ca. 2 km auf einen Kiesparkplatz, auf dem eine 4 m hohe Holzforelle steht. Dort können Sie fischen OHNE Angelschein! Bach-, Regenbogen- und Lachsforellen, Karpfen und Saiblingbesatz. Ab Mitte März täglich, außer Dienstags geöffnet bis Anfang November. Außerdem von Mitte Januar weg je nach Witterung von Freitag bis Sonntag geöffnet. Am Angelteich gibt es eine extra abgegrenzte Fliegenfischerstrecke mit optimalem Lichteinfall! Die gefangenen Fische können sofort zubereitet werden (ab 2 Personen) oder in geräucherte Forellen umgetauscht werden (jeweils geringer Aufschlag). Außerdem werden die Fische kostenlos ausgenommen und auf Wunsch auch vakumiert.
 
Barfußpark
 
Die Natur fühlen, im wahrsten Sinne des Wortes ist das Ziel des Barfußparkes in Reit im Winkl. Mit nackten Füßen durch den Park zu laufen und ganz bewusst die unterschiedlichen Materialien wie Kieselsteine, Gras, Sand oder Hackschnitzel und deren Beschaffenheit zu ertasten. Den Unterschied zwischen rauen und angenehmen Materialien, das Gleichgewicht beim Balancieren ausprobieren ...
 
Skimuseum
 

Im Schulhaus in Reit im Winkl Erdgeschoß, Schulweg, Tel. 08640/80027. Eine Auswahl aus einer der größten Skisammlungen Europas aus drei Jahrhunderten. Sowie die Entwicklung des weißen Sports rund um Reit im Winkl. Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von
15.00-18.00 Uhr. Eintritt: Mit Gästekarte kostenlos

Inzell


Anfahrt in Richtung Traunstein, geradeaus über die Ampelkreuzung bis zur Abzweigung Erlstätt, vobei an Erlstätt, nach rechts und wieder nach links abbiegend bis nach Vachendorf. Dort biegen Sie ganz kurz nach links und dann wieder nach rechts und kommen so auf die Umgehung Vachendorf, nach Siegsdorf. Hier fahren Sie auf die Autobahn in Richtung Salzburg, bei der nächsten Ausfahrt wie raus. Hier biegen Sie dann nach rechts und kommen am Ortsende von Siegsdorf auf eine Kreisverkehr, den Sie auf der gegenüberliegenden Seite wieder verlassen. Sie sind nun bereits auf der deutschen Alpenstraße und kommen nun über Hammer nach Inzell.

Die Geschichte Inzells
 

In einer Umgrenzungs-Urkunde aus dem Jahre 959 erhält Salzburg lehenweise von der Grafschaft Grabenstätt ein Forst- und Jagdgebiet an der Traun, das zwischen Teisenberg und Staufen ausführlich"Bis in die Mur an den Mohrenstayn" beschrieben ist. Das selbe Gebiet verleiht gemäß Urkunde vom 8. April 1048 Kaiser Heinrich III. dem Erzbischof Balduin von Salzburg. Nach Gründung des Klosters St. Zeno bei Reichenhall übergibt Erzbischof Conrad von Salzburg am 20. September 1177 "dem hl. Zeno und seinen Klosterbrüdern das Gut und den Wald Inzella" durch Pfarrer Lango. Diese im Bayerischen Staatsarchiv aufbewahrte Urkunde muss als das tatsächliche Gründungsdokument von Inzell angesehen werden. Schon 1195, nach Erbauung der Kirche St. Michael durch Salzburg, wird Inzell durch Abtrennung von Vachendorf selbständige Pfarrei und Hofmark. Die eigentliche Gründung Inzells aber geht auf die Christianisierung durch St. Rupertus zurück. Im Tal der Roten Traun entstehen sogenannte Zellen, darunter auch die "innere Zelle", mit ständigem Wohnsitz der Mönche, die ihre Glaubensbotschaften bis nach Reit im Winkl und nach Kössen in Tirol bringen. Heute noch gehen die Bewohner aus den Nachbarorten "in d'Inz'l" oder kommen "aus der Inz'l".

Naturerlebnis

Natur ist in Inzell überall. Und deshalb haben kleine Entdecker bei uns viele Möglichkeiten sie erforschen: Den Wald mit allen Sinnen erleben, Überbleibsel aus der Eiszeit entdecken oder die Natur spielend erfahren.

Der Natur auf der Spur

Wie funktioniert das Baumtelefon? Wessen Holzboot ist am schnellsten? Wer erkennt die meisten Bäume? Der Bergwalderlebnispfad lädt die ganze Familie zu einer Entdeckungsreise in die Natur ein. Vom Forsthaus Adlgaß schlängelt er sich durch den Wald an einem Bergbach entlang zum idyllischen Frillensee, vorbei an 26 Erlebnis- und Infostationen.

Sport hautnah

Anfeuern, jubeln und mitfeiern. Dazu gibt es bei uns im Winter gute Gelegenheiten. Denn Inzell ist Gastgeber und Schauplatz für viele spannende Wettkämpfe.

Eisschnelllauf

Angespannte Stille, der Schuss fällt, Kufen kratzen auf dem Eis, Anfeuerungsrufe hallen durchs Stadion. Eisschnelllauf ist seit mehr als 40 Jahren in Inzell zuhause, fast jedes Wochenende gibt es die Möglichkeit die Wettkampfstimmung hautnah zu spüren: bei Weltcup-Rennen, Deutschen Meisterschaften oder dem Kampf um den Goldenen Schlittschuh von Inzell.

Eisspeedway

Motoren heulen, die Fahrer legen sich in die Kurve, mit 130 Stundenkilometern schlittern die Maschinen übers spiegelglatte Eis. Seit 40 Jahren gehört Eisspeedway zum Inzeller Winter, bis zu 20.000 Besucher erleben bei den WM-Rennen Geschwindigkeit und Geschicklichkeit aus nächster Nähe.

www.dmv-lg-suedbayern.de

Schlittenhunderennen

Hunde bellen und jaulen aufgeregt, Musher rufen energisch Befehle, Gespanne sausen mit fast 35 Stundenkilometern durch den Schnee. Bei den Schlittenhunderennen vom Eisstadion zum Frillensee weht ein Hauch von Alaska durch das Inzeller Tal

Multi-Wintertriathlon

Wintersport wird in Inzell groß geschrieben. Und beim Multi-Wintertriathlon werden gleich mehrere Disziplinen kombiniert. Zehn Kilometer ums Kienbergl und den Falkenstein laufen, mit den Fahrrad 15 Kilometer rund um Inzell fahren und dann 12,5 Kilometer auf Langlaufskiern oder 20 Kilometer auf Schlittschuhen zurücklegen. Mitfiebern oder mitmachen: Nicht nur Spitzenathleten sondern auch Hobbysportler können am Multi-Wintertriathlon teilnehmen.

Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH

Sie wollen regelmäßig Neuigkeiten und Angebote rund um das SeeHotel Wassermann erhalten?

Anmeldung zum Newsletter